Leitstelle

Notruf 112 – So wird’s gemacht!

Notruf 112 Banner

Jeder sollte Sie kennen: 112 - die Notrufnummer von Feuerwehr & Rettungsdienst. Bereits in der Brandschutzerziehung und -aufklärung im Kindergarten wird das richtige Absetzen eines Notrufs vermittelt. Doch auch vielen Erwachsenen ist nicht bewusst, worauf es beim Absetzen eines Notrufs ankommt. Und was machen eigentlich Menschen mit einer Hör- oder Sprechbehinderung? Diese und andere Fragen klären wir in diesem Artikel.

Allgemeine Informationen zur Notrufnummer:

Generell ist das Anrufen der Notrufnummer kostenlos. Dies bedeutet also, dass auch von einem Prepaid-Handy ohne Guthaben der Notruf gewählt werden kann. Unter der Notrufnummer 112 erreichen Sie Feuerwehr und Rettungsdienst. Die Polizei erreichen Sie unter der 110. Beide Nummern benötigen keine Ortsvorwahl.

Achtung: Handynotrufe sind seit 2009 nur noch mit gültiger SIM-Karte möglich!

Wo ist die Notrufnummer 112 gültig?

Die Notrufnummer 112 gilt im gesamten Bereich der Europäischen Union und einigen weiteren Ländern. Vor einer Urlaubsreise ins Ausland sollten Sie sich am besten über die Notrufnummer des jeweiligen Landes informieren.

Weitere Informationen zum EU-Notruf 112 (öffnet in neuem Fenster)

Wann sollte ich den Notruf wählen?

Generell gilt: Lieber einmal zu viel anrufen als zu wenig. Insbesondere bei einem Schlaganfall oder Herzinfarkt zählt jede Sekunde. Zögern Sie bei entsprechenden Anzeichen daher nicht und wählen Sie bei allen akuten (lebensbedrohlichen) Erkrankungen, Unfällen und Feuer den Notruf!

Wer nimmt meinen Notruf entgegen?

Ihr Notruf geht in der Rettungsleitstelle des jeweiligen Kreises ein. An Kreisgrenzen ist es aufgrund der Einwahl in einen entsprechenden Mobilfunkmasten möglich, dass ihr Notruf in der Leitstelle des Nachbarkreises aufläuft (worauf Sie keinen Einfluss haben). In diesem Fall können Sie weiterverbunden werden.

Für den Kreis Paderborn läuft ihr Notruf in der Kreisleitstelle auf. Diese befindet sich in der Kreisfeuerwehrzentrale in Büren-Ahden in der Nähe des Flughafens Paderborn/Lippstadt

Entsprechend geschultes Personal nimmt Ihren Notruf dort entgegen. U.a. besitzen die Disponenten auch eine rettungsdienstliche Ausbildung.

Welche Informationen sind für den Disponenten wichtig?

Um sich einfacher zu merken was ein Disponent im Fall eines Notrufs wissen muss, orientieren Sie sich an den 5 W’s.

Wer ruft an?

Wo ist etwas passiert?

Was ist passiert?

Wie viele Personen sind betroffen bzw. verletzt

Warten!

Legen Sie bitte nicht auf, sondern warten Sie, ob der Disponent noch Rückfragen hat.

Was passiert dann?

Bereits während der Disponent noch mit Ihnen spricht und versucht möglichst viele Hintergrundinformationen für die Rettungskräfte zu sammeln werden diese alarmiert.

Was kann ich noch tun?

Neben der Einleitung von Erste Hilfe Maßnahmen können Sie die Rettungskräfte unterstützen indem Sie (falls es die Situation zulässt) einen Einweiser bereit stellen um das Auffinden des Einsatzortes zu erleichtern oder z.B. eine ggf. vorhandene Außenbeleuchtung einschalten.

Eine (von der Straße aus) gut sichtbar angebrachte Hausnummer setzen wir an dieser Stelle in Ihrem eigenen Interesse voraus!

Denken Sie bitte in jedem Fall an Ihre Eigensicherung, z.B. sofern möglich durch Absichern einer Unfallstelle, Tragen einer Warnweste, Aufhalten hinter der Leitplanke, …

Wie können Menschen mit einer Hör- oder Sprechbehinderung einen Notruf absetzen?

Für diesen Fall stellt die Leitstelle des Kreises Paderborn ein Formular bereit, welches an die Notrufnummer gefaxt werden kann.

Die Notfall-Fax-Vorlage ist in Bild- und Schriftsprache gehalten. Ihre Notfall-Fax-Vorlage sollte immer in der Nähe des Faxgerätes liegen und schon vorab mit den persönlichen Daten ausgefüllt sein. Die 112 als Faxnummer zur Leitstelle sollte vorbereitet und eingetragen sein. Bei einem Notfall braucht man dann nur noch anzukreuzen, welche Hilfe benötigt wird. Die Bestätigung kommt von der Leitstelle! Bitte beachten Sie, dass dieses Notfall-FAX von der Notrufanlage auf ein gesondertes Faxgerät weitergeleitet werden muss, d.h. dieser Vorgang dauert etwas länger als einen Notruf zu bearbeiten! Das Weiterleiten erfolgt „bewusst“ und der Leitstellendisponent nimmt dann den Ausdruck aus dem Faxgerät und „liest“ Ihre Anforderung, bewertet Ihr Notfall-Fax, entscheidet und alarmiert die notwendige Hilfe. Die Entscheidung über den alarmierten Notarzt, Rettungswagen, die Feuerwehr oder eine Kombination daraus wird Ihnen dann als Antwortfax zurückgeschickt. Bedingt durch die Bearbeitung kann das Rücksenden des Faxes einige Minuten dauern. D. h. nicht, dass die für Sie alarmierte Hilfe verzögert eingesetzt wird. Ähnlich wie bei einem akustischen Notruf läuft die Alarmierung der „Rettungskräfte“ bereits, bevor das Antwortfax versendet wird! Zur Vorbereitung bitten wir Sie das Notfall-FAX schon jetzt herunterzuladen und wie oben beschrieben ausgefüllt zu Ihrem Faxgerät zu legen! Copyright Text und Vorlage Notfallfax: Leitstelle Kreis Paderborn Die vorstehenden Infos gelten für die Leitstelle des Kreises Paderborn. Für andere Kreise können wir leider keine Aussage treffen, ob das Notfall-Fax dort unterstützt wird. Bitte fragen Sie ggf. dort nach. Den Download der Vorlage finden Sie am Ende der Seite.

Kann ich auch einen Notruf per SMS senden?

Ein SMS-Notruf ist in der Leitstelle des Kreises Paderborn nicht realisiert.

 

Der Vollständigkeit halber:

Der Missbrauch des Notrufs ist strafbar. Auch bei Anrufen mit unterdrückter Nummer wird die Telefonnummer in der Leitstelle angezeigt. Des Weiteren wird jeder eingehende Notruf ohne weitere Nachfrage aufgezeichnet.

  Downloads Notfall-Fax-Vorlage

Kommentar verfassen