Alarmübung Schwaney

Kellerbrand in Schwaney (Alarmübung)

Am Freitag, dem 19.06. wurde der Löschzug Schwaney um 19.44 Uhr zu einer Alarmübung am Marktplatz 8 in Schwaney alarmiert.
Die vorbereitete Lage war ein Kellerbrand in einem leerstehenden Wohngebäude eines Gehöftes. Dem Übungsszenario nach hatten sich Jugendliche gewaltsam zu diesem Gebäude Zugang verschafft und das Gebäude zum Rauchen genutzt. Durch einen entzündeten Teppich brach im Untergeschoß ein Feuer aus welches die Jugendlichen ins Obergeschoß flüchten ließ. Einer der Jugendlichen alarmierte von dort die Feuerwehr.

Die ersten eintreffenden Feurwehrkräfte fanden ein stark verqualmtes Gebäude sowie zwei Jugendliche am geöffneten Fenster im Obergeschoß vor. Nachdem ein erster Zugang geschaffen wurde, ging der erste Angriffstrupp unter Atemschutz zur Menschenrettung vor und fand im Obergeschoß vier Jugendliche in einem Raum, die durch die zusätzlich alarmierte Drehleiter vom Löschzug Buke und mittels Rettungstuch und Fluchthauben ins Freie gebracht wurden. Zeitgleich fand durch den Einsatz weiterer Atemschutztrupps die Brandbekämpfung im Untergeschoss sowie ein weiteres Durchsuchen des Gebäudes statt. Dabei wurden zwei weitere Jugendliche gefunden. Durch die örtlichen Begebenheiten mussten diese durch die eingesetzten Trupps ebenfalls mittels Rettungstuch und Fluchthauben ins Freie gebracht werden. Alle geretteten Jugendlichen wurden hier dem Rettungsdienst übergeben.

 


Einen Dank an dieser Stelle an die zwei Kameraden für die Ausarbeitung dieser Übung. Ein zusätzlicher Dank gilt den sechs Jugendlichen, die zu einem möglichst realistischem Ablauf beigetragen haben!

Bericht: Löschzug Schwaney

Redaktion

Hinweise auf den Autor / die Autoren sind im Text zu finden.