Die Geehrten vor dem Wappenzeichen der Gemeinde: Bürgermeister Hans-Jürgen Wessels (5. von links) und Landrat Manfred Müller (2. von links) zeichnen die verdienten Feuerwehrleuten für ihre Treue aus.
Text: Westfälisches Volksblatt, Jens Lober

Jahreshauptversammlung Feuerwehr Altenbeken

 

Führungswechsel bei der Eggewehr

Der bisherige Stellvertreter Rainer Hartmann soll neuer Wehrführer werden – diesen Wunsch äußerten die Aktiven bei der Anhörung durch Bürgermeister und Kreisbrandmeister. Rainer Hartmann und Sven Stratemann (Stellvertreter) sollen zukünftig das neue Führungsduo der Feuerwehr Altenbeken bilden. Hartmann tritt damit die Nachfolge von Josef Lütkemeyer an, der sein Amt nach insgesamt 15 Jahren in der Wehrführung – davon zwölf als Vize-Wehrführer –niederlegte. Die formelle Bestätigung durch den Gemeinderat steht noch aus. „Im vergangenen Jahr rückten wir zu 130 Einsätzen aus“, bilanzierte Hartmann auf der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der drei Löschzüge. Dabei waren die Brandschützer nicht nur in den Ortsteilen Altenbeken, Buke und Schwaney aktiv, sondern halfen beispielsweise in Mülheim an der Ruhr Sturmschäden zu beseitigen. Auch in 2014 erstreckten sich die Einsätze über das gesamte Spektrum. „Wir hatten 19 Brandeinsätze, 56 technische Hilfeleistungen, 33 First-Responder Einsätze, 15 Tierrettetungseinsätze und 7 sonstige Einsätze“, fasste Hartmann die Einsatzstatistik zusammen. Dabei wurden insgesamt 17125 Stunden ehrenamtlich geleistet. Nachwuchssorgen plagen die Wehr nicht: Mit Social Media, Facebook und einem neuen Internetauftritt geht die Eggewehr bei der Mitgliederwerbung neue Wege. „Im letzten Jahr konnten wir einen Mitgliederzuwachs von acht Prozent verzeichnen“, freute sich Hartmann über Verstärkung in der Einsatzabteilung. Neun Feuerwehrleute absolvieren in diesem Jahr die Truppmann-Ausbildung, die erneut in Kooperation mit der Feuerwehr Lichtenau angeboten wird. Mit 17 Mitgliedern ist die Jugendfeuerwehr ebenfalls gut aufgestellt. Um die medizinische Versorgung der Gemeinde weiter zu verbessern, ist eine Verstärkung der First Responder Gruppe geplant. Wenn der Rettungswagen aus Buke bereits im Einsatz ist, werden parallel speziell ausgebildete Feuerwehrleute alarmiert. Diese versorgen den Patienten bis der Rettungswagen eintrifft. Bislang starten die Retter vom Gerätehaus Buke aus, ein weiterer Standort im Ortsteil Altenbeken ist nun in Planung.

Beförderungen & Ehrungen

Zahlreiche Beförderungen und Ehrungen konnte vorgenommen werden. Zum Feuerwehrmann wurden befördert: Rene Rüther, Christopher Huck, Lukas Papenkordt, Christopher Tewes; zum Oberfeuerwehrmann: Jens Beckmann, Lars Janßen, Marcus Johannesmeier, Denise Stübling; zum Hauptfeuerwehrmann: Andre Bartsch, Dieter Striewe; zum Brandmeister: Niklas Schäfers, Steffen Lober; zum Oberbrandmeister: Mario Güldner, Jörg Runte; zum Hauptbrandmeister: Marc Nigriny. Mit dem Feuerwehrehrenabzeichen in Silber für 25 Jahre wurde geehrt: Jörg Runte; in Gold für 35 Jahre: Kreisbrandmeister Elmar Keuter, Klaus Leineweber; mit dem Treueorden der Gemeinde für 45 Jahre: Karl Klahold; für 55 Jahre Mitgliedschaft: Franz Mertens. Mit der Ehrenuhrkunde des VDF NRW für 60 Jahre Mitgliedschaft wurden Johannes Keuter und Franz Overkott geehrt. In die Ehrenabteilung wurde Johannes Striewe verabschiedet. Zum stellvertretenden Jugenfeuerwehrwart wurde Frank Fischer ernannt.

 

Presse

Wir bedanken uns bei der Presse für die Zusammenarbeit und das zur Verfügung stellen von Bild- und/oder Textmaterial.