Ölspur
Symbolbild

Umwelteinsätze für die Feuerwehr Altenbeken

Ölspur über mehrere Kilometer

Einsatzkräfte aus Schwaney, Buke und Altenbeken mussten am Mittwochabend auf der Kreisstraße 38 eine mehr als sechs Kilometer lange Hydraulik-Ölspur beseitigen. Die Verunreinigung der Fahrbahn zog sich über die Ortsgrenze Schwaney bis nach Dahl. Auch die Feuerwehr Paderborn war deshalb mit mehreren Kräften im Einsatz.

An einigen Stellen war die Spur bis zu 50 cm breit. 25 Brandschützer hatten drei Stunden mit dem Abbinden und der Wiederaufnahme des kontaminierten Ölbindemittels zu tun. Dabei wurden die Einsatzkräfte auch durch eine Kehrmaschine der Gemeinde Altenbeken unterstützt. Insgesamt wurden mehr als 300 Kilo Bindemittel  ausgebracht, eingearbeitet, aufgenommen und entsorgt.

Die Fahrbahn wurde anschließend durch die Polizei freigegeben. Während des Einsatzes kam es zu kleinen Verkehrsbehinderungen.

Defektes Auto verursacht Kraftstoffspur

Die Löschzüge Altenbeken und Buke mussten am Vormittag eine Kraftstoffspur in Altenbeken beseitigen. Im Bereich der Kreuzung Adenauerstraße Ecke Kuhlbornstraße hatte ein defektes Fahrzeug Benzin verloren.

Die Einsatzkräfte streuten ca. 50 Meter der Kraftstoffspur mit Bindemittel ab. Zusätzlich wurden die Regenwasser-Einflüsse mit technischem Gerät gesichert. Der Bauhof unterstützte die Einsatzkräfte vor Ort. Erneut wurde auch die Kehrmaschine der Gemeinde Altenbeken eingesetzt.

Nach 45 Minuten könnte die Feuerwehr den Einsatz beenden.

Niklas Schäfers

Niklas Schäfers

Niklas Schäfers ist ausgebildeter Brandmeister und übt für die Feuerwehr Altenbeken das Amt des Pressesprechers aus. Darüber hinaus ist er gleichzeitig Pressesprecher des Verbands der Feuerwehren im Kreis Paderborn.