Buke-1
Text: Westfälisches Volksblatt, Polizei Paderborn

Wohnungsbrand in Buke

In dem Anbau eines Hauses am Reelsberg, dessen Bewohner nicht Zuhause waren, war gegen 15.45 Uhr im Wohnzimmer das Feuer ausgebrochen. Die weiteren Räume wurden derart in Mitleidenschaft gezogen, dass die Wohnung nicht nutzbar ist. Die Brandursache ist ebenso wie die Schadenshöhe noch unklar. Die Brandsachverständigen ermitteln.

Brand in Buke ist auf technischen Defekt zurückzuführen

Altenbeken: Der Brand einer Wohnung in Buke am Sonntagnachmittag ist nach den Erkenntnissen der Polizei auf einen technischen Defekt zurückzuführen. Das Feuer war gegen 15.45 Uhr durch den Hauseigentümer festgestellt worden, der sofort die Feuerwehr alarmiert hatte. Die Einsatzkräfte konnten ein Übergreifen der Flammen aus der Mietwohnung auf benachbarte Bereiche des Mehrfamilienhauses am Reelsberg verhindern.

Bei den Brandermittlungen stellten Experten der Paderborner Polizei fest, dass es beim Laden einer Kopflampe im Wohnzimmer der Wohnung zu dem Brandausbruch gekommen war. Personen hielten sich zu diesem Zeitpunkt nicht darin auf. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf mehrere zehntausend Euro.

Niklas Schäfers

Niklas Schäfers

Niklas Schäfers ist ausgebildeter Brandmeister und übt für die Feuerwehr Altenbeken das Amt des Pressesprechers aus. Darüber hinaus ist er gleichzeitig Pressesprecher des Verbands der Feuerwehren im Kreis Paderborn.