Ernennung Wehrführer Altenbeken
Pressestelle Gemeinde Altenbeken

Hartmann neuer Wehrführer

Rainer Hartmann ist neuer Leiter der Feuerwehr Altenbeken. In einer kleinen Feierstunde überreichte Bürgermeister Hans Jürgen Wessels dem 44-Jährigen die Ernennungsurkunde. Zuvor verabschiedete er den bisherigen Wehrführer Josef Lütkemeyer im Beisein von Kreisbrandmeister Elmar Keuter, den Löschzugführern und ihren Stellvertretern aus Altenbeken, Buke und Schwaney sowie Mitgliedern des Gemeinderates.

Dabei würdigte er das große Engagement aller Freiwilligen Feuerwehrleute und hob besonders die Verdienste Josef Lütkemeyers hervor. Der ist seit über vier Jahrzehnten Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Der Gemeindebrandinspektor hat über 30 Lehrgänge vom Truppführer- bis zum Wehrführerlehrgang F6 absolviert und ist selbst als Ausbilder tätig. Er war drei Jahre Löschzugführer in Schwaney, zwölf Jahre stellvertretender und drei Jahre Leiter der Feuerwehr. „Feuerwehrmänner und -frauen sind an 365 Tagen 24 Stunden in Bereitschaft. Für dieses großartige Engagement gebührt ihnen allen Dank und Anerkennung, besonders denen, die zusätzlich noch Funktionen ausüben“, so Bürgermeister Wessels.

Im Anschluss führte er Rainer Hartmann in sein neues Amt ein. Dieser ist seit 24 Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Altenbeken. Etwa 30 Lehrgänge absolvierte der Gemeindebrandinspektor von der Grundausbildung bis zum Wehrführer-Lehrgang F6. So war er vier Jahre Löschzugführer in Altenbeken, übte zusätzlich acht Jahre das Amt des Schriftführers aus und war drei Jahre stellvertretender Wehrführer. Im März 2015 übernahm er die Wehrführung dann kommissarisch.

„Ich freue mich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Feuerwehr“, so der Bürgermeister. Auch wenn in Ausstattungsfragen oftmals ein Kompromiss gefunden werden müsse, sei es richtig, immer wieder Wünsche zu beschreiben. Nur so könne Verständnis entstehen. Für den neuen Leiter der Feuerwehr sind es die kleinen Dinge, die das Leben des Feuerwehrmannes spannend machen.

„Im Mittelpunkt steht immer der Mensch. So wie beim Wohnungsbrand in Altenbeken vor einigen Wochen, als wir zwei Menschen das Leben retten konnten“, betont Hartmann. Dies gelte auch in der Kameradschaft der Feuerwehrleute. Das unterstrich auch Kreisbrandmeister Elmar Keuter und verglich die Feuerwehr mit einem Dampfer auf hoher See. „Feuerwehr funktioniert mit halber Kraft, mit voller und auch mal mit äußerster Kraft. Stillstand geht allerdings nicht“. Gerade ehrenamtliche Feuerwehrleute seien unverzichtbar in der Gesellschaft, so Keuter.

Niklas Schäfers

Niklas Schäfers

Niklas Schäfers ist ausgebildeter Brandmeister und übt für die Feuerwehr Altenbeken das Amt des Pressesprechers aus. Darüber hinaus ist er gleichzeitig Pressesprecher des Verbands der Feuerwehren im Kreis Paderborn.