Sirene

Sirenenalarm – Was bedeutet das eigentlich?

In früheren Zeiten wurden die Sirenen dazu genutzt um in Katastrophenfällen die Bevölkerung warnen zu können und z.B. dazu aufzurufen, das Radio einzuschalten. Heute werden die Sirenen meist jedoch zur Alarmierung von Einsatzkräften der Feuerwehr genutzt. Während die Sirenenalarmierung in Altenbeken heutzutage lediglich als zusätzlicher Alarmierungsweg bei besonders wichtigen Ereignissen betrachtet werden kann, gibt es vor allem in ländlicheren Gebieten Ortsfeuerwehren, die ausschließlich durch Sirenenalarmierung erreicht werden.

Exkurs: Funkmeldeempfänger

Als primäre Alarmierung werden in der Freiwilligen Feuerwehr Altenbeken Funkmeldeempfänger eingesetzt. Dem Stand der Technik entsprechend handelt es sich dabei hauptsächlich um digitale Funkmeldeempfänger, die der alarmierten Einsatzkraft auf einem Display weitere Informationen zum Einsatz wie Einsatzstichwort, -ort und Bemerkungen anzeigen können. Vereinzelt befinden sich auch noch analoge Funkmeldeempfänger in Altenbeken im Umlauf. Aufgrund der bevorstehenden Abschaltung des analogen Funknetzes durch die Einführung des Digitalfunks werden diese Funkmeldeempfänger zukünftig nicht mehr unterstützt und müssen daher ersetzt werden.

Zur Zeit gibt es daher lediglich zwei Ereignisse bei denen Sirenenalarm (ca. 1 Minute lang aufheulender Dauerton mit Unterbrechung, auf- und abschwellend) ausgelöst wird:

Bedeutung

- Probealarm, jeden 1. Samstag im Monat um 11:45 Uhr

- Alarmierungen, bei denen aufgrund der Meldung davon ausgegangen werden muss, dass sich Menschenleben in Gefahr befinden (z.B. Wohnungsbrand mit Personen im Gebäude). Dies gilt daher auch bei einer automatischen Brandmeldung aus den Alten- und Pflegeheimen.

Standorte

Die Gemeinde Altenbeken betreibt zur Zeit noch fünf Sirenen in den drei Ortsteilen. Diese befinden sich in:

Altenbeken: Feuerwehrgerätehaus (Alter Kirchweg 7), Selkers Wiese (hinter den Arkaden)

Buke: Pfarrheim (Dorfstraße 33)

Schwaney: Feuerwehrgerätehaus (Osttorstraße 6), Sportheim (Osttorstraße 21)

 

Derzeit gibt es Bestrebungen des Landes Nordrhein-Westfalen das alte Sirenenwarnsystem wieder zu aktivieren um die Bevölkerung im Katastrophenfall warnen zu können. Wir halten Sie natürlich auf dem Laufenden.

Als Alternative möchten wir Sie auf KATWARN, das “Kommunale Warn- und Informationssystem für die zivile Bevölkerung” aufmerksam machen. Die Nutzung ist für Sie kostenfrei!

Informationen zu KATWARN (öffnet in neuem Fenster)

Sind noch Fragen offen geblieben? Bitte nutzen Sie die Kommentarfunktion unterhalb des Beitrags!

Steffen Lober

Steffen Lober

Steffen Lober ist Oberbrandmeister im Löschzug Altenbeken. Er betreut als technischer Ansprechpartner die Webseite und arbeitet im Arbeitskreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Kreisfeuerwehrverbands Paderborn mit.