Stadtralley in Schloß Neuhaus

Stadtralley in PB-Schloss Neuhaus

Die Jugendfeuerwehr Schloss-Neuhaus hatte anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens eingeladen, und wir sind gerne gekommen: zur Stadtralley in PB-Schloss Neuhaus am Samstag den 15.09.2012. Los ging es am frühen Nachmittag. Die Altenbekener Junglöscher mussten anhand einer Karte ihren Weg zu insgesamt 9 Stationen finden, an denen sie spielerisch und sportlich feuerwehrnahe Aufgaben lösen mussten.

Da war unsere erste Prüfung natürlich sehr spezifisch: Es galt, in ca. 2-3 m Höhe baumelnde Würstchen aufzuessen – ohne diese festzuhalten. Also wurden die hungrigsten (und leichtesten) Kameraden auf die Schultern und in Position gehievt. Unglaublich, was unser Meister-Esser dabei verdrückte! Ein guter Start.

Auf einem Schulhof-Spielplatz absolvierten wir einen Staffellauf – mit Mastwurf und Ankerstich als “Übergabe”. Trotz jüngst erst eingetretener “Greenhorns” wurden alle Knoten richtig gelegt – Kompliment!

Weniger gut lief es für uns beim Schlauchkegeln. Die einfach aufgerollten C-Schläuche 15 m weit gerade auszurollen gelang unseren relativ jungen, körperlich kleineren Kids nicht so gut. Paul rettete immerhin unsere Ehre mit einem Treffer.

Witziger und auch erfolgreicher war da das “Teile-Puzzlen”: Alle möglichen Armaturen, Strahlrohre und Übergangsstücke sollten miteinander verbaut werden – und möglichst wenige überbleiben. Mit Eifer gings zu Sache, und tatsächlich blieben neben unserem so entstandenen “Drachen” nur wenig Teile lose liegen.

Klassisch feuerwehrmäßig absolvierten wir die Schlauchstaffette: 5 C-Schläuche wurden drallfrei in kürzester Zeit verlegt. Auch eine Premiere für unser junges Team.

Zur Mitte der Strecke mussten wir etwas warten, da uns nun einige Teams entgegen kamen, die die Route gegenläufig abarbeiteten. Innerhalb eine bestimmten Zeit holten wir mittels einer Plane Wasser aus einem Becken, truge es gemeinsam über einen Hindernis-Pacours und schütteten es in ein Fass. Klar, dass dabei keine Hose trocken blieb. Unser Fass war am Ende fast voll, es sah recht gut für uns aus.

Am LGS-Zeltdach kam es aufs Köpfchen an, denn die 100 Fragen aus Feuerwehr und Paderborner Themengebieten waren nicht ohne. Manches wurde halt geraten, es rauchten die Köpfe – Zeit um. Hat es gereicht? Egal – dabeisein ist alles.

Weiter ging es eine lange Strecke bis zum Tierheim. Dort puzzelten wir auf Zeit – und zwar ein Bild der Drehleiter des Löschzuges Schloss Neuhaus. Tolle Idee – und wir schafften das komplette Puzzle innerhalb der Zeit.

Mittlerweile etwas ausgelaugt pölten wir regelrecht auf die Torwand der letzten Station – über unsere Trefferquote hüllen wir mal ein Mäntelchen des Schweigens… und kein Wort von wegen Mädchen und Fussball!

Die Laudatio zog sich bis in den fast schon späten Abend hinein, Pommes und Currywurst sowie Cola taten zwischenzeitlich gut. Schließlich die Ergebnisse: als jüngstes Team erreichten wir einen tollen 6. Platz von 17 Mannschaften!

Glückwunsch der JF Schloss Neuhaus und danke für den schönen Nachmittag!

Martin Brandt

Martin Brandt ist Hauptbrandmeister im Löschzug Altenbeken. Innerhalb der Feuerwehr Altenbeken bringt er sich in der Höhenrettungsgruppe ein und leitet die Jugendfeuerwehr.