Jahreshauptversammlung für das Jahr 2011

Feuerwehr Altenbeken mit neuer Führung – Jahreshauptversammlung in Altenbeken

Bericht: Westfälisches Volksblatt, Hubertus Struck

Bei 189 Einsätzen sind 44 Menschen in Notlagen gewesen.

Josef Lütkemeyer soll neuer Leiter der Feuerwehr Altenbeken werden. Das ist der Wunsch der rund 130 aktiven Feuerwehrleute aus der Egge. Zu seinen Stellvertretern wurden die beiden Zugführer aus Altenbeken und Buke, Rainer Hartmann und Sven Stratemann, bestimmt.

Lütkemeyer führte die Altenbekener Gesamtwehr bereits seit vier Monaten kommissarisch. Die genaue Postenverteilung musste die Wehrspitze jedoch noch ausloten und von den aktiven Feuerwehrleuten bestätigen lassen. Der Führungswechsel war nötig geworden, weil der bisherige Feuerwehrleiter Elmar Keuter zum Kreisbrandmeister befördert wurde. »Ich bedanke mich für das große Vertrauen«, sagte Lütkemeyer nach seiner Nominierung am Freitagabend auf der Gesamtwehrversammlung. »Es wird einige Veränderungen geben, aber das werden wir gemeinsam meistern«, kündigte er an. Die neue Wehrleitung muss jetzt noch formell durch den Gemeinderat bestätigt werden. Sie wird auf sechs Jahre gewählt. Den Löschzug Schwaney wird die nächsten zwei Jahre kommissarisch Jörg Oldenettel führen.
Die Egge-Wehr blickte auf ein ereignisreiches Jahr 2011 zurück. »Insgesamt wurden wir zu 189 Einsätzen gerufen, 44 Mal waren Menschen in einer Notlage«, fasste der designierte Gesamtwehr-Vize Rainer Hartmann zusammen. »Dabei wurden wir wieder vermehrt zu Brandeinsätzen gerufen.« Neben Fahrzeug-, Küchen- und Zimmerbränden sei man aber auch zu vielen schweren Verkehrsunfällen ausgerückt.
»Insgesamt waren es 40 Brandeinsätze, 93 technische Hilfeleistungen, 26 First Responder Einsätze und fünf Tierrettungen«, sagte Hartmann. In der Summe leisteten die Feuerwehrkräfte 21 349 Stunden Dienst, also rund 160 Stunden pro Mann und Frau.
Neben vielen Beförderungen und Neuaufnahmen standen auch Ehrungen auf dem Programm. Das Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25 Jahre Dienst erhielt Peter Kaufmann, das goldene für 35 Jahre erhielten Engelbert Güldner und Elmar Rüther. Peter Maka und Heinrich Oel bekamen den Treueorden der Gemeinde Altenbeken für 45 Jahre, Willi Bade für 55 Jahre. Mit der Ehrenurkunde des Landesfeuerwehrverbandes (50 Jahre) wurden Josef Böddeker und Bruno Bussen ausgezeichnet. Für seine besonderen Verdienste um das Feuerwehrwesen in Altenbeken erhielt Kreisbrandmeister Elmar Keuter die Ordenspange der Gemeinde.

Presse

Wir bedanken uns bei der Presse für die Zusammenarbeit und das zur Verfügung stellen von Bild- und/oder Textmaterial.